Seite auswählen
=

Küchengarten Schlosspark Benrath

Ob Kurfürst Carl Theodor weiland seinen Jagdgästen nach dem Souper einen Kräuterlikör aus eigenem Anbau kredenzt hat, ist nicht überliefert. Kämen aber er und seine ihm angetraute Elisabeth Auguste heute nochmal zurück nach Benrath in das von Nicolas de Pigage ab 1755 erbaute Rokokoschloß, so wären sie sicher ganz besonders entzückt vom Kräuter- und Gemüsegarten, dem ehemaligen »Potager« (frz. potage = Suppe) des Schlosses.

Wo lange Zeit nur eine öde Rasenfläche die Besucher langweilte, wurde zur Euroga 2002 der historische Küchengarten wieder eingerichtet. Und nach dem großen Erfolg bei der Pflege und Bewirtschaftung des Südparks war es für das Gartenamt fast schon selbstverständlich, auch den neu erstandenen »Potager« der Obhut der WfaA anzuvertrauen.

Seither arbeitet hier eine Außengruppe der Abteilung Garten- und Landschaftsbau mit – je nach Jahreszeit – bis zu sechs Beschäftigten.

Da der Küchengarten nun aber kein Museum ist, sondern auch heutigen Ansprüchen gerecht werden soll, werden auf den etwa 2700 Quadratmetern der vier um einen Brunnen gruppierten Beetkompartimente zum Beispiel auch Salatsorten angebaut, mit denen der Küchenchef des Kurfürsten noch nicht viel anzufangen wusste.

Anschrift: 

Benrather Schloßallee 100-106; D-40597 Düsseldorf

Kontakt WfaA:

Abteilung Südpark

Tel. 0211 882584-4000

Fax 0211 882584-4900

 Kontakt aufnehmen

 

 Neben Möhren, Radieschen, Artischocken, Rhabarber, Salaten und dem zur Zeit so beliebten Bärlauch sind auch Petersilie, Schnittlauch, Dill, Kerbel, Sauerampfer, Pimpinelle und vieles andere im Küchengarten zu finden. Nicht zu vergessen die Engelwurz – vornehmer auch Angelica – die wie zu des Kurfürsten Zeiten auch heute noch für Kräuterliköre und auch für Magen-Tees Verwendung findet.